FSG Bensheim | Historie
Historie

Wie war es damals …

Die Vereinsgeschichte der Fußball-Spielgemeinschaft-Bensheim-West e.V.

Die FSG Bensheim geht aus den früheren Vereinen SV 1950 Bensheim und dem F.S.C. Blau-Weiß Bensheim hervor.

Die Gründung der SV 1950 Bensheim
Als sich am 22.7.1950 elf Männer im späteren Vereinslokal „Zur Eisenbahn“ trafen, um einen Fußballverein zu gründen, wusste noch keiner der Herren damals, dass dieser Verein den Namen Sportverein 1950 tragen würde. Die Versammlung war nämlich einberufen worden, um den FC Alemannia Bensheim, der in den 30er Jahren von den Nazis verboten wurde, wieder ins Leben zu rufen.

Man hatte jedoch die Rechnung ohne die früheren Vorstandsmitglieder dieses Vereins gemacht. Sie sprachen sich einstimmig gegen eine Neugründung des Arbeitersportvereins Alemannia aus. Es wäre gefährlich in Bensheim einen zweiten Fußballverein zu gründen, nur weil man in dem bereits bestehenden FC 07 Bensheim keine Chance habe, in der 1. Mannschaft zu kicken.
Weder das Argument, dass ein neuer Verein viel Geld kostet, noch der Hinweis, man müsse sich bei den 07-ern durchsetzen, konnte die Neugründer von ihrem gefassten Entschluss abbringen.
Am 29.7.1950 wurde die Gründungsversammlung einberufen. und der Verein bekam den Namen SV 1950 Bensheim.
Als 1. Vorsitzender wurde einstimmig Regierungsoberinspektor Hubert Hamacher gewählt. In seiner Antrittsrede erklärte er, dass die Gründung eines zweiten Fußballvereins in einer Stadt mit 23 000 Einwohnern keine Zersplitterung sportlicher Belange bedeutete, sondern es vielmehr ein Ansporn für bessere sportliche Belange sei.

Die Gründung des F.S.C. Blau-Weiß Bensheim
Am 20. September 1954 fanden sich in der damaligen Gaststätte Seibert, Ecke Tannbergstraße/Hagenstraße 17 Männer ein, um den F.S.C. Blau-Weiß Bensheim zu gründen. Zum ersten Vorsitzenden wurde Karl Schuster gewählt.
Zum ersten Mal in die Öffentlichkeit trat der neu gegründete Fußballclub am 2. Weihnachtsfeiertag 1954 auf dem Meerbachsportplatz im Spiel gegen den S.V. Bensheim an.
Im Jahr 1955 nahm der F.S.C. an der Verbandsrunde teil. In der B-Klasse belegte er einen achtbaren 8. Platz. Die Punktspiele wurden bis 1960 auf dem Sportplatz „Im Sand“ ausgetragen, bis man endlich auf den neu gebauten Platz an der Schwanheimer Straße umziehen konnte.

Der Zusammenschluss der beiden Weststadtklubs und die Gründung der Fußball-Spielgemeinschaft-Bensheim 1950/54 – West e.V.
Nach jahrelangen Bemühungen wurde Ende Mai 1981 der erste Schritt zu einer Fusion der beiden Bensheimer Weststadtklubs SV und FSC getan. Ein Schritt, der nach der Erfolglosigkeit beider Vereine in der Fußball-Kreisliga C-West und fehlender Nachwuchsteams eigentlich unumgänglich war. Dies begriffen dann auch diejenigen Mitglieder, die durch ihren Vereinsstolz dem Zusammenschluss zuvor immer entgegengewirkt hatten. In einer Mitgliederversammlung im Clubheim wurde beschlossen, für die Saison 1981/82 eine Spielgemeinschaft SV/FSC Bensheim für den Spielbetrieb anzumelden.
Die eigentliche Fusion wurde am 26. Februar 1982 in einer Vollversammlung im „Bierkeller“ beschlossen. Als Vorsitzender wurde Helmut Gondolph gewählt. Nach dem Zusammenschluss ließ der Erfolg nicht lange auf sich warten, denn unter Trainer Karl Schuster schaffte die Seniorenmannschaft souverän mit 42:6 Punkten den Aufstieg in die Kreisliga B-Bergstraße.